Wie finde ich die richtige Yogamatte?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie kompliziert es werden kann, sich im Dschungel der Yoga-Matten zurecht zu finden. Besonders der Online-Kauf ist schwierig, da man eine Matte natürlich gerne erstmal anfassen und unter seinen Füßen spüren würde, bevor man sich dafür entscheidet! 

 

Bevor du Dir Deine Yoga-Matte kaufst, solltest Du Dir unbedingt ein paar Fragen stellen: 

  1. Wo möchte ich Yoga machen? Wenn du deine Matte mit auf Reisen nehmen möchtest oder oft mit ins Studio nimmst, sind Gewicht und Transportfähigkeit natürlich entscheidend. Für Zuhause kannst du eine dickere Matte mit besserer Dämpfung wählen.
  2. Welche Form von Yoga mache ich? Wenn dynamischere Formen wie Power Yoga oder Vinyasa Yoga Dein Ding sind, ist die Rutschfestigkeit der Matte ein wichtiger Aspekt!
  3. Welches Material? Die Auswahl ist riesig und reicht von einfachem Gummi  bis zur Schurwolle. Wichtig ist, Dir Deine Matte sicheren Stand gibt. Umweltfreundliche Produktionsbedingungen sind für mich natürlich auch ein wichtiges Kriterium. 

Eine gute Yogamatte kostet ca. 50-70 Euro und hält meist sehr lange.... 

Manduka


Jade

Manduka-Matten zählen zu den meist verkauften Matten in der Yoga-Welt. Das Label setzt bewusst auf natürliche, recycelbare, nachhaltige und biologische Materialien. Außerdem sind die Matten natürlich sehr rutschfest und hautfreundlich, und in flexibler Länge und Breite erhältlich.

Nun ist eine neueKO-Reihe auf dem Markt, die die umweltfreundliche Philosophie unterstreicht.  Alle Matten sind aus Naturkautschuk. Die eKO-Matten gibt es in drei Varianten, die sich in Gewicht und Dicke unterscheiden: 

  1. eko: für zu Hause geeignet (75-80 Euro)
  2. eko lite: für alle, die viel unterwegs sind oder es einfach etwas dünner mögen (60 Euro)
  3. eko super lite - 900 g (40 Euro)

Die Yogamatten von Jade, einem amerikanischen Label, zählen ebenfalls zu den Klassikern und werden aus Naturgummi hergestellt – ein natürliches und nachwachsendes Material, das ökologisch abbaubar ist. Jade bietet, wie auch Manduka, drei verschiedene Varianten an: 

  1. Harmony Professional: für zu Hause geeignet (75-80 Euro)
  2. Travel Mat: für alle, die viel unterwegs sind oder es einfach etwas dünner mögen (65-70 Euro)
  3. Voyager: extra leicht und dünn (40 Euro)


Nike, Adidas & Co


Tchibo, Aldi & Co


Auch die großen Sportartikel-Hersteller versuchen auf dem stark wachsenden Markt der Yoga-Produkte Fuß zu fassen. Sie bieten zwar sehr moderne, coole Designs, und meist funktionale und transportfähige Matten, allerdings machen Adidas und Nike Abstriche beim Material. Deshalb würde ich Euch vom Kauf dieser Matten, die preislich zwischen 25-50 Euro liegen, eher abraten!


Wenn Du Yoga-Anfänger bist und für Dich der Preis sehr wichtig ist, werden für Dich Yogamatten interessant erscheinen, die bei den Ketten wie Tchibo, Aldi etc. angeboten werden. Bedenke dabei jedoch, dass Du hier große Abstriche bei allen Kriterien machen musst, und das Material meist nicht hautfreundlich ist. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Matten sehr stark nach Gummi riechen können, sodass Du damit wenig Spaß im Yoga-Kurs haben könntest....


 

MEIN FAZIT: Manduka und JADE-Yogamatten sind immer eine gute Wahl. Wenn Du regelmäßig Yoga machen möchtest, lohnt es sich, etwas mehr Geld auszugeben..! :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0