5 Minuten am Tag mit großer Wirkung: Meditieren für Anfänger...

Lange Zeit habe ich einen Bogen um Meditation gemacht... Das alles war mir zu esoterisch, zu passiv, zu verstaubt. Entspannung gerne, aber still sitzen und nichts tun? Nichts für mich, dachte ich. Ein Meditationskissen besaß ich zwar, aber es diente bis dahin nur als „Deko-Kissen“ in meiner Wohnung ;)!

 

Als ich immer wieder hörte und las, dass bereits 5 Min. täglich eine echte Wirkung haben können, habe ich den Versuch gewagt und bin eines besseren belehrt worden!

Quelle: Christian Zehe / CZ Art
Quelle: Christian Zehe / CZ Art

Wieso Meditation heute moderner denn je ist

Immer online, ständig unterwegs, volle Terminkalender…- Wir leben am Limit und fühlen uns manchmal wie im Hamsterrad. Die Meditation ist bereits vor 2500 Jahren entstanden. Seitdem haben sich die Rahmenbedingungen unseres Lebens extrem verändert und Meditation ist längst auch in der westlichen Welt angekommen. 

 

Wissenschaftler entdecken immer mehr faszinierende Auswirkungen von Meditation auf Körper und Geist (mehr dazu hier), und immer mehr Menschen integrieren die Meditation in ihren Alltag.

 

Hier ein paar der positiven Effekte von Meditation

  • Du schläfst besser
  • Dein Stresslevel wird gesenkt
  • Dein Blutdruck sinkt
  • Du stärkst Dein Immunsystem
  • Deine (Selbst-) Wahrnehmung wird besser

 

Meine Beweggründe, weshalb ich begonnen habe zu meditieren, lagen jedoch mehr im mentalen Bereich....

Nach der Arbeit direkt aufs Kissen

Nach Feierabend bin ich meist noch so unter Strom, dass es mir schwer fällt, mich aus dem Gedanken-Karussell zu befreien und die Arbeit hinter mir zu lassen. Früher bin ich oft direkt vom Büro ins Fitnessstudio gehetzt, um mich beim Spinning oder Krafttraining auszupowern. Das half zwar, für körperlichen Ausgleich zu sorgen, aber im Kopf schlugen die Affen immer noch Purzelbäume….

 

Deshalb meditiere ich, sobald ich nach Hause komme. Rein in die bequemen Klamotten, und los geht’s :). Mein Lieblingsplatz in der Wohnung mit Blick ins Grüne eignet sich perfekt als Ort. Mittlerweile ist es eine feste Gewohnheit geworden, die ich nicht missen möchte.

 

Anfangs fühlten sich 5 Min. wahnsinnig lang an. Gedanken weiterziehen zu lassen, die mich in dem Moment aufspringen lassen haben, war besonders schwierig für mich. Aber Du lernst, geduldig zu werden und mal loszulassen. Hinterher fühle ich mich immer ruhiger und entspannter, und habe mehr Energie für den restlichen Tag. Manchmal genieße ich die Ruhe im Kopf so sehr und fühle mich wohl, dass ich auch mal länger sitzen bleibe.  

Was brauche ich zum Meditieren?

Du brauchst nicht viel zum Meditieren: Einen ruhigen Ort und ein wenig Zeit.Wenn Du gerne draußen bist, kannst Du dafür natürlich auch in den Park oder an einen Fluss gehen. Deine Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! :) 

 

Du kannst Dir ein Meditationskissen besorgen, aber ein Stuhl / Hocker reichen auch aus. Hauptsache Du sitzt bequem und aufrecht, ohne dass Dir die Beine einschlafen oder die Knie weh tun. 

Quelle: Lisa Berghöfer
Quelle: Lisa Berghöfer

Wie funktioniert Meditieren?

Da sitzt Du nun und tust GAR NICHTS. Doch was nun? Anfangs wusste ich nicht, wie ich "richtig" meditiere. Also: Gebe Dir die Chance 5 Min. einfach mal nur ruhig zu sein und zu atmen. Lasse alle Gedanken, die kommen weiterziehen und beobachte Dich nur.

 

Mit der Übung wirst Du beobachten, wie es Dir leichter fällt, Dich auf den Moment, Deine Atmung, Deine Wahrnehmung zu konzentrieren. Aber zwinge Dich zu nichts. Erwarte nichts. Denn darin liegt der Schlüssel! 

Fazit: unbedingt ausprobieren :)!

Das Meditieren gibt mir unglaublich viel Ruhe & Energie zugleich. Ich fühle mich ausgeglichener und noch dazu ist die Zeit ein wunderbarer Übergang von Arbeit zur Freizeit :).

 

Die Erfahrungen aus der Meditation nutze ich heute in verschiedensten Situationen, z.B. wenn ich abends nicht direkt einschlafen kann, oder im Büro, wenn wieder zig Leute gleichzeitig etwas von mir möchten und ich super genervt bin.

 

Probiere es doch einfach mal selbst aus, und erzähle mir von Deinen Erfahrungen :)! 


Buchtipp: Falls Du mehr über das Thema Meditation erfahren möchtest, empfehle ich Dir das Buch von Jon Kabat-Zinn "Im Alltag Ruhe finden: Meditationen für ein gelassenes Leben", das sich auch super als Urlaubslektüre eignet! :)

Monkey Yoga Seeufer
Quelle: Lisa Berghöfer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0