Lesetipp // Finde den Job, der Dich glücklich macht

Mein erster Lesetipp in 2018 ist mir eine echte Herzensangelegenheit. Denn dieses Buch hat einen ganz großen Stein in meinem Leben ins Rollen gebracht: Mein Yogalehrer-Dasein… 

 

Falls Du Dich zu den glücklichen Menschen zählst, die absolut zufrieden mit ihrem Job sind, ist das Buch für Dich überflüssig ;). Falls Du noch auf der Suche nach Deiner Lebensaufgabe bist, kann dieses Buch von Angelika Gulder absolut wertvoll und wegweisend sein!

Wegweiser in einer beruflichen Sinnkrise

Mir wurde das Buch „Finde den Job, der Dich glücklich macht“ von A. Gulder vor einigen Jahren von einer Freundin empfohlen, als ich mich wieder einmal über meine Unzufriedenheit in meinem Job ausheulte. Damals machten mich der Erwartungsdruck, die ganze Fremdbestimmung und das seltene positive Feedback in meinem Job total unglücklich. Ich hatte das Gefühl, auf dem falschen Weg zu sein - Und eigentlich für etwas anderes bestimmt zu sein...

 

Nur was das war, konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht erklären. Klar war aber, dass ich in einer Sinnkrise steckte.

 

Mein nächster Urlaub stand an und so kaufte ich mir das Buch als Urlaubslektüre. Das Ergebnis: Ich meldete mich ein paar Tage später für meine Yoga-Lehrer-Ausbildung an, die alles verändern sollte…

Nimm Dir Zeit für dieses Buch

Achtung: Wenn Du wirklich eine berufliche Neuausrichtung planst, dann nimm' Dir Zeit für dieses Buch. Es eignet sich weniger als Gute-Nacht-Lektüre, denn Du solltest wach und aufmerksam sein, um nicht auf den falschen Weg zu geraten ;)! Ich habe eine Woche lang jeden Tag darin gelesen, und mir für die einzelnen Schritte Zeit zum Nachdenken genommen. Besonders hilfreich ist es, wenn Du Dich dabei etwas aus Deinem Alltag zurückziehen kannst, um einen freien Kopf zu haben.

Über die Autorin: Karriereberaterin & Coach

Quelle: www.coaching-up.de
Quelle: www.coaching-up.de

Die Autorin des Buchs Angelika Gulder ist Karriereberaterin & Coach. Das Buch „Finde den Job, der Dich glücklich macht“ war ihr erstes Buchprojekt. Seitdem hat sie noch eine Reihe weiterer spannender Bücher geschrieben. All ihr Wissen gibt Angelika Gulder in Vorträgen, Workshops, Ausbildungen, Büchern, auf Facebook und in ihrem Blog „Coaching Up“ an Menschen weiter. 

Der Karriere-Navigator – In 12 Schritten zu Deinem Traumberuf

Das Herzstück des Buches ist der der Karriere-Navigator. In 12 Schritten führt er Dich mit sehr konkreten Aufgabenstellungen und Fragen hin zu Deiner wahren Berufung. Das klingt nach einem platten Versprechen, aber mich hat es tatsächlich zu der wichtigsten Entscheidung  auf einem beruflichen Weg gebracht!

 

Und damit Du eine bessere Idee davon bekommst, wie dieser Navigator aussieht, führe ich Dich kurz durch die einzelnen Steps...:  

Schritt 1: Drei Wünsche an eine Fee 

Stelle Dir vor, Du würdest, ganz märchenhaft, einer Fee begegnen. Und Du könntest drei Wünsche äußern. Welche wären das? Deine Wünsche müssen rein gar nichts Berufliches sein... 

 

Schritt 2: Dein bisheriger Weg 

Welche Ausbildungen hast Du bisher gemacht und welche Aufgaben verfolgst Du vielleicht ehrenamtlich? 

 

Schritt 3: Deine Kindheitsträume 

Hier unternimmst Du eine Zeitreise in Deine Kindheit und lässt Deine früheren Träume wieder zum Leben erwecken. Zu diesem Kapitel habe ich auch meine Eltern „interviewt“, die mir von meinen Berufswünschen als 4-Jährige berichteten ;). Als Kind wollte ich übrigens erst Bäuerin auf einer Alm, dann Lehrerin, werden. Außerdem stellst Du Dir in diesem Kapitel die Frage, welche Erwartungen Deine Familie damals schon an Dich hatte. Denn diese haben sicherlich einen nicht unerheblichen Einfluss auf Deinen Weg gehabt.

 

Schritt 4: Deine Motivation

Was ist Dir in Deinem Leben wirklich wichtig? Hierbei geht es also um Lebensmotive und Grundbedürfnisse. Mittels einer Auswahl an gegensätzlichen Begriffen, die Du priorisiert, lernst Du bereits eine Menge über Dich! 

 

Schritt 5: Deine Interessen 

Mit was beschäftigst Du Dich in Deinem Leben wirklich gerne, besonders an Sonntagen, und wenn Du ausgiebig Zeit hast? Um welche Themen drehen sich Bücher und Zeitschriften, die Du in Deinem Bücherregal findest? 

 

Schritt 6: Fünf-Leben-Übung

Hier kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen und davon träumen, wer oder was Du gerne wärst, hättest Du 5 weitere Leben...

 

Schritt 7: Erkenne, was Dich glücklich macht 

Welche (kleinen) Dinge in Deinem Leben machen Dich wirklich glücklich? Hier stehen vor allem Menschen und Momente im Vordergrund. 

 

Schritt 8: Dein idealer Tag 

Wie sieht Dein idealer (Arbeits-) Tag aus? Wo lebst Du? Arbeitest Du alleine oder mit Menschen zusammen? Wie gestaltest Du Deinen Tagesablauf? Dieses Kapitel war für mich alles entscheidend, da ich merkte, dass mein idealer Tag das komplette Gegenteil von "8-10 Stunden vorm Computer" ist...Ich erkannte, dass für mich Bewegung an der frischen Luft und der Umgang mit gut gelaunten Menschen toll wären - so wurde Outdoor Yoga geboren ;)!

 

Schritt 9: Deine Persönlichkeit 

Hier beschäftigst Du Dich mit der Frage, welchem Persönlichkeitstyp Du angehörst. Auch hier hangelst Du Dich entlang von Aussagen, die auf Dich zutreffen - oder nicht.

 

Schritt 10: Fünf Lieblingsbetätigungen 

Welche Aktivitäten tust Du am liebsten und worin bist Du wirklich gut? Auf diese Weise entdeckst Du Deine größten Stärken und lernst, was Dich ausmacht. So wurde mir dabei klar, dass ich gerne "spreche", "berate", "plane" und "motiviere". Wäre ich vorher nie drauf gekommen! :)

 

Schritt 11: Drei mögliche Berufsbilder 

Aus dem vorangegangenen Schritt leitest Du nun drei Felder ab, in denen Du Deine Lieblingsaktivitäten am besten einbringen könntest. Mein Ergebnis nach diesem Schritt war es, eine Yoga-Ruhe-Oase in den Bergen mit kleinem Yoga-Hotel zu führen. 

 

Schritt 12: DAS GESAMTBILD 

Zeit für das Ergebnis – aus all Deinen Erkenntnissen, die Du in den Schritten 1-11 gewonnen hast, fügst Du nun ein Schaubild zusammen. So wird Dir hoffentlich klarer, wohin Dich Deine Reise führt :)! 

Der entscheidende Schritt: Die Umsetzung

Nachdem Du nun jede Menge über Dich gelernt hast, und vielleicht ganz viele spannende Erkenntnisse gesammelt hast, steht und fällt der Erfolg natürlich mit der Umsetzung deiner Ideen. 

 

Selten kannst Du direkt einen klaren "Beruf" aus all dem ableiten. Mein Tipp ist deshalb: Lass' deine Ideen ein paar Tage oder Wochen reifen und diskutiere mit engen Freunden oder Deiner Familie über Deine Gedanken. Ganz wichtig ist dabei auch, auf dein Bauchgefühl zu hören. 

 

Übrigens war das Ergebnis meines Navigators, ein Yogastudio in den Bergen zu eröffnen. Die Panorama-Fenster bieten Ausblick auf die Alpen und die grünen Wiesen dahinter. Ich bin meiner Berufung also schon ein Stück näher gekommen, aber wer weiß - in ein paar Jahren wage ich vielleicht den nächsten Schritt ;)....

 

Ich bin sehr gespannt auf Euer Feedback & hoffe, dass Dir das Buch genauso hilft wie mir! 

 

Namasté. 


Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen? Dann trage Dich gerne für meinen Newsletter ein! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0