Yoga im Urlaub –Tipps, wie Du Deine Praxis überall hin mit nimmst

(unbeauftragte / nicht vergütete Werbung)

Es ist Hochsommer und damit Haupt-Reisezeit. Ganz egal, wo und wie man seinen Urlaub verbringt, so ist doch jeder auf der Suche nach Entspannung und Entschleunigung, oder? Eine regelmäßige Yogapraxis im Urlaub lässt dieses Gefühl von „bei sich ankommen“ nochmal intensiver werden, finde ich. Und wenn ein komplettes Yoga-Retreat zu viel für Dich (oder Deinen Partner ;)) ist, so kannst Du Dir Dein Yoga einfach selbst in den Urlaub integrieren. 

 

Yoga gehört für mich zum Urlaub immer dazu – egal, ob 3 Wochen Indonesien, bei einem Städtetrip nach Amsterdam oder einer Alpenüberquerung. Hier teile ich meine Erfahrungen / Tipps...:

5 Gründe, warum Yoga im Urlaub nicht fehlen darf

  1. Yoga erdet Dich und lässt Dich ankommen, egal ob auf Mallorca oder im Dschungel von Kambodscha.
  2. Du brauchst nur Deine Matte und wenig Platz.
  3. Yoga funktioniert immer und überall.
  4.  Yoga bringt Dir innere Ruhe, wenn mal nicht alles rund läuft oder es Ärger mit Deiner Reisebegleitung gab.  
  5. Yoga hält Deinen Körper beweglich, wenn Du ansonsten am Liebsten am Strand liegst oder viel Zeit in Auto / Bus / Flugzeug verbringst, um zum nächsten Ort zu gelangen. 
Monkey Yoga Mainz
Am Bodensee während eines Yoga-Retreats

Wie Du den richtigen Ort für Deine Praxis findest

Sobald ich an einem Ort im Urlaub angekommen bin, halte ich Ausschau nach einem Platz, an dem ich meine Matte ausrollen kann. Dabei gibt’s einige Kriterien, auf die ich achte:

  1.  Der Ort sollte ruhig sein. Heißt, kein Durchgangsverkehr, kein Straßenlärm
  2.  Der Ort sollte nicht exponiert für Blicke sein. Heißt, nicht direkt am Hotelpool. Oder vor den Fenstern der Hotellobby oder des Restaurants.
  3. Der Boden sollte angenehm sein, aber nicht zu weich. Sand ist ungeeignet, weil Du keinen stabilen Stand hast und Du mit Deiner Matte den halben Strand in Dein Zimmer zurücknimmst ;).

Dann gibt es ein paar Dinge, über die deinen Platz perfekt werden lassen:

  1. Weitblick. Am besten Alpen-, Meer-, oder Seepanorama. Vielleicht auch Wüste oder Wald, je nachdem, wo Du Dich befindest.
  2. Natur-Geräusche. Meeresrauschen, Vogelgezwitscher oder das sanfte Rascheln von Blättern im Wind. Ich liebe Geräusche, die mich in der Meditation vollkommen Eins mit der Natur werden lassen! 

Was Du in DEINEN Koffer packen solltest

Man braucht wirklich nicht viel für Yoga. Zu wenig Platz im Koffer oder Rucksack kann kein Argument mehr sein mit diesem Equipment ;)(unbeauftragte / nicht vergütete Werbung):

  1. Deine Yogamatte. Es gibt tolle, ultraleichte und dennoch rutschfeste Yogamatten. Diese Matte Manduka Superlite (42 €) ist mein persönlicher Favorit.
  2.  Bequeme Kleidung. Und damit meine ich nicht Dein super stylisches Yoga-Outfit. Es kann auch Dein Pyjama sein. Wichtig ist dabei, dass Dich die Kleidung nicht einengt.
  3.  Falls Dich Musik mehr in Deine Entspannung bringt, hilft möglicherweise ein kleiner USB-Lautsprecher und eine Yoga-Playlist. Hier geht’s zu einer meiner Playlists (Spotify).
  4. Wenn Du längere Zeit meditieren / atmen möchtest, wäre ein Reise-Meditationskissen ein guter Begleiter. Kompakt, aber genauso bequem und mit Buchweizenschalen gefüllt (z.B. dieses Kissen, 26 €, 800g).

Wie Deine Yoga-Einheit im Urlaub aussehen kann

Genauso wie auch Dein Urlaub sein sollte, so bist Du unabhängig und frei zu entscheiden, wie Du Dich auf Deine Matte bewegen möchtest. Du kannst Dir also Deine Praxis auf den Leib schneidern und tun und lassen, was Dir gerade gut tut!

 

So würde ich Dir empfehlen, Dir nichts vorzunehmen (so wie „ich will hier Spagat / Handstand / Rad etc. lernen), außer, dass Du Dich auf Deine Matte begibst. Von dort aus lass‘ Deine Intuition das Kommando übernehmen. Vielleicht fängst Du mit ein paar Minuten Einstimmung und Atmung an. Wenn Du Katze-Kuh übst und Dich gehen lässt, wirst Du vielleicht ganz von selbst in Deinen Flow kommen. Je öfter Du Dich so „treiben“ lässt, desto deutlicher wirst Du erkennen, was Du gerade brauchst! Falls Du anfangs noch Inspiration brauchst, kannst Du ja mal in meinem Artikel über meine liebsten Online-Yoga-Videos stöbern.

 

Monkey Yoga Mainz
In der Bucht von Kotor in Montenegro

Ich hoffe sehr, dass Du Dich nun inspiriert fühlst, Deine Yogamatte mit in den Urlaub zu nehmen! Hinterlass‘ mir gerne einen Kommentar, wie Dir der Artikel gefallen hat und an welchen spannenden Orten Du bereits Yoga gemacht hast.

 

Namasté. 


Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen? Dann trage Dich für meinen Newsletter ein! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0