Rektusdiastase nach Schwangerschaft – Und was nun?

Rektusdiastase nach Schwangerschaft, Blog Beitrag, Was tun

Als Yogalehrerin mit den Schwerpunkten Schwangerschaftsyoga und Rückbildungsyoga und 2-fache Mutter erfahre ich fast täglich von persönlichen (Leidens-) Geschichten mit ausgeprägten Rektusdiastasen und Beckenbodenschwächen von anderen Müttern. In diesem Artikel werfe ich einen ganzheitlichen Blick auf das Thema und beantworte alle wichtigen Fragen zu dem komplexen Thema.

Um mein Wissen zum Thema Rektusdiastase und Beckenboden zu vertiefen, habe ich mich in die wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten eingelesen (ein großes Dankeschön für die Unterstützung meines Manns Daniel Kauff, der sich als Professor & Chefarzt für Viszeralchirurgie auf diesem Gebiet sehr gut auskennt).

Was ist eine Rektusdiastase?

Die meisten Frauen hören das Wort „Rektusdiastase“ zum ersten Mal nach der Geburt ihres Babys während der Rückbildung. Man spricht von einer Rektusdiastase, wenn die beiden Muskelstränge der geraden Bauchmuskulatur von der Linea Alba, sozusagen der Mittellinie, unnatürlich weit nach außen weichen. Im Falle der Schwangerschaft passiert das, um der wachsenden Gebärmutter Platz zu machen. 

Der „Bauchmuskelspalt“, der nach der Schwangerschaft zurückbleibt, ist bei jeder Frau unterschiedlich groß und oftmals auf Höhe des Bauchnabels am stärksten ausgeprägt. Bei manchen wölbt sich der untere Bauch weich nach außen, wenn sich die Linea Alba, die Faszie zwischen der geraden Bauchmuskulatur, nach der Geburt nicht wieder stabilisiert. Bei einer Rektusdiastase ist die Faszie der Mittellinie dünner und auch breiter. 

Da unsere gerade Bauchmuskulatur die stützende Funktion für unseren Rump übernimmt, kann durch diese Lücke ein erhöhter Druck auf die Lendenwirbelsäule entstehen. Schmerzen im unteren Rücken aber auch im Bauchraum sind deshalb oftmals ein Ergebnis von einer Rektusdiastase.

Ab wann spricht man von einer Rektusdiastase?

 Es gibt in der Wissenschaft noch keine einheitliche Definition, ab welcher Öffnung man von einer Rektusdiastase spricht. Üblicherweise wird jedoch ein Spalt größer als 2,5 cm als solche bezeichnet. 

 

Eine Rektusdiastase und damit eine Schwächung der Bauchmuskulatur steht immer im Zusammenhang mit einer Schwäche des Beckenbodens. Beschwerden wie Inkontinenz und Blasenabsenkung gehen somit leider oftmals einher mit einer stark ausgeprägten Rektusdiastase.

Wie kann man die Rektusdiastase messen?

Um herauszufinden, wie groß deine Rektusdiastase ist, kannst du deine Bauchmuskeln ganz einfach selbst abtasten. In Rückenlage stellst du deine Beine angewinkelt auf. Dann hebst du deinen Kopf leicht, sodass sich die gerade Bauchmuskulatur anspannt, und tastest mit den Fingern entlang der Mittellinie deiner Bauchmuskeln vom Rippenbogen bis zum Schambein. Mithilfe deiner Finger ermittelst du, wie viele Finger längs in den entstandenen Spalt passen (Finger ≈ Zentimeter). 

 

Die Diastase kann entlang der Linie unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Oftmals ist sie am größen auf Höhe des Bauchnabels. 

Wann entsteht die Rektusdiastase?

Eine Rektusdiastase entsteht auf natürliche Weise ab ca. der 20. Woche einer Schwangerschaft, um dem wachsenden Baby im Mutterleib Raum zu schaffen. Es gibt einige Faktoren, die zu einer stärker ausgeprägten Rektusdiastase führen können. Dazu zählen: 

  • Dicht aufeinander folgende Schwangerschaften
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Überlastung der geraden Bauchmuskulatur während der Schwangerschaft 
  • Zu frühe Belastung nach der Geburt

 Tatsächlich ist es möglich schon während der Schwangerschaft eine starke Rektusdiastase zu verhindern, z.B. durch das Vermeiden vom geraden Aufrichten aus der Rückenlage. Außerdem unterstützt du deinen Stützapparat und die Bauchmukulatur, wenn du im Alltag deinen Beckenboden leicht anspannst.

Übrigens ist eine Rektusdiastase nicht ein rein "weibliches Problem". Auch Männer, die ihre gerade Bauchmuskulatur überstrapazieren, z.B. beim Training mit zu schweren Gewichten, können ungewollt dafür sorgen, dass die gerade Bauchmuskulatur nach außen weicht. 

Ist eine Rektusdiastase gefährlich?

Eine Rektusdiastase ist für viele Frauen zunächst ein ästhetisches Problem, da mit der Öffnung der Bauchmuskulatur oft eine schlaffere Bauchdecke einher geht. Ein medizinisches Problem entsteht erst, wenn die Faszie zwischen den geraden Bauchmuskeln so schwach ist, dass durch den Druck auf die Bauchorgane ein Bauchwandbruch (z.B. ein Nabelbruch) entsteht. Dadurch kann Gewebe aus der Bauchhöhle in dieser unnatürlichen Öffnung einklemmen. Solch ein Bruch ist nicht nur schmerzhaft, sondern muss ggf. per OP entfernt werden.

Wann ist der Bauch wieder stabil?

 Bei den meisten Frauen bildet sie sich nach der Geburt von selbst wieder zurück. I.d.R. findet der größte Fortschritt innerhalb der ersten 8 Wochen nach Geburt statt, wenn ein paar wichtige Dinge beachtet werden. Dabei ist eine gute, fundiert angeleitete Rückbildung enorm wichtig! 

 

Doch oftmals bleibt danach noch eine Lücke, die im Extremfall sogar ein oder zwei Handbreiten betragen kann. Studien haben allerdings nachgewiesen, dass 12 Monate nach Geburt noch 1/3 der Frauen unter einer Rektusdiastase leiden. 

Durch die richtigen Übungen und das vermeiden falscher Bewegungen im Alltag können Frauen auch 1 Jahr nach der Geburt oder später die Beckenbodenmuskulatur und die tiefen Bauchmuskeln aufbauen und so ihre Körpermitte stabilisieren.

Kann eine Rektusdiastase dauerhaft zurückbleiben?

Ja, es passiert in einigen Fällen, dass sich der Bauchspalt nicht von selbst schließt. Im Einzelfall ist der Rumpf trotz der Rektusdiastase stabil und somit die Funktion der Bauchmuskulatur vollständig. Eine RD muss also nicht zwangsläufig ein Problem sein!

 

Ob diese „Lücke“ ein funktionales Problem darstellt, oder nicht, kann nur ein/e Physiotherapeut/in oder ein Arzt / eine Ärztin zuverlässig beantworten. Zur Frage, ob immer die Schließung der Rektusdiatase das richtige Ziel ist, findest du >> hier << einen sehr interessanten Blog-Beitrag. 

Was du im Alltag tun solltest und lieber lassen solltest

Gewohnheiten und Bewegungen im Alltag können dazu beitragen, dass sich die Rektusdiastase schließt, aber leider auch dafür sorgen, dass sie noch größer wird. 

 

Ein Training der geraden Bauchmuskeln wird deine Rektusdiastase niemals schließen, sondern die Lücke sogar noch vergrößern. Die Ursache dafür ist anatomisch absolut klar: Sobald die beiden geraden Muskelstränge aktiv werden, wird Druck auf die Linea Alba (die Faszie zwischen der geraden Bauchmuskulatur) aufgebaut. Das bedeutet für deine alltäglichen Bewegungen, das Aktivieren der geraden Bauchmuskeln möglichst zu vermeiden, wenn du eine RD hast. 

Achte im Alltag immer darauf, beim Stehen, Gehen und Heben immer Aktivität im Beckenboden zu halten und den Bauchnabel leicht in Richtung Wirbelsäule zu ziehen.

Vermeide folgende Bewegungen im Alltag:

  • Das gerade Aufrollen aus der Rückenlage,
  • Das Heben schwerer Gegenstände,
  • Das Heben deines Kindes ohne Anspannung im Beckenboden.

Mit welchen Übungen kann ich meine Rektusdiastase verkleinern?

Du wünschst dir eine schnelle Lösung oder wenige konkrete Übungen, mit der sich deine Diastase innerhalb kürzester Zeit schließt? Da muss ich dich an dieser Stelle leider enttäuschen. Oftmals dauert es Monate und es erfordert deinen klaren Fokus auf deine Körpermitte. Erst eine Kombination aus speziellen Übungen, aber auch achtsamen Bewegungen im Alltag, wird dir dabei helfen deine Bauchmuskulatur wieder zu stabilisieren. 

Um deinen Rumpf wieder zu stabilisieren, solltest du also auf sanfte Weise, also ohne Hebelwirkung, die tiefliegende Bauchmuskualtur (Transversus abdominis) und deinen Beckenboden trainieren. 

WICHTIG: Bei einer Rektusdiastase und Beckenbodenschwäche sind Übungen, bei denen die gerade Bauchmuskulatur stark beansprucht wird, wie bei Crunches und Sit Ups, absolut tabu!

Physiotherapie bei Rektusdiastase

Wenn du deine Rückbildung schon hinter dir hast und deine Rektusdiastase dennoch noch 5 cm oder breiter ist, könnte dir eine speziell darauf ausgerichtete Physiotherapie helfen.

 

Wissenschaftliche Studien haben allerdings ergeben, dass Physiotherapie leider wenig effektiv ist zur Schließung der Rektusdiastase im entspannten Zustand. Eine leichtere Verbesserung der RD kann sich im angespannten Zustand der geraden Bauchmuskeln zeigen. 

 

Ein Rezept für Krankengymnastik kann dir deine Hausärztin / dein Hausarzt oder deine Frauenärztin / dein Frauenarzt ausstellen.

kann Eine Rektusdiastase durch operation geschlossen werden?

Operation bei Rektusdiastase - Yoga

Eine stark ausgeprägte Rektusdiastase, die starke Rückenschmerzen verursacht, oder ein entstandener Bauchwandbruch in der Faszie der Linea Alba (Hernie), sind mögliche Gründe für eine Operation. In solchen Fällen ist es absolut sinnvoll, einen Spezialisten zu Rate zu ziehen.

Wissenschaftliche Studien weisen allerdings darauf hin, dass die Patientin vor einer OP immer erstmal 6 Monate gezieltes Training der tiefen Bauchmuskulatur absolvieren sollte. Falls es dadurch gelingt, die Rektusdiastase zu verkleinern, kann eine OP umgangen werden. 

Eine solche Operation der Rektusdiastase kann heutzutage auch minimalinvasiv erfolgen, sodass keine auffällige Narbe zurückbleibt. 

Achtung: Bei einer OP, die aus medizinischen Gründen zur Schließung der Linea Alba vorgenommen wird, wird jedoch die Bauchdecke nicht gestrafft. Solche ästhetischen Korrekturen fallen unter die plastische Chirurgie und werden von den Krankenkassen meist nicht finanziert.

Vielleicht auch interessant für dich

Rückbildungsyoga Onlinekurs

Beckenboden-Training & Entspannung von zu Hause 

Erfahre mehr
Rückbildungskurs Yoga Online
Rückbildungskurs Yoga Online

Weitere Blog-Artikel, die interessant für dich sein könnten


Ich bin Lisa...

Als zertifizierte Yogalehrerin (AYA 500 Std.) und ausgebildete Pränatal-Yogalehrerin habe ich mich in den letzten Jahren auf Schwangerschaftsyoga und Yoga zur Rückbildung spezialisiert. 

 

Ich bin verheiratet und Mama von zwei Kindern (2018 & 2020).

 

Mit meinen Onlinekursen für (werdende) Mütter durfte ich in den letzten Monaten mehr als 2.000 Frauen während der aufregenden Zeit zum & mit Baby begleiten. 

 

>> Erfahre hier gerne mehr über mich <<.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0