Warum Yoga nach der Geburt für Mamas so wertvoll ist

Blog_7 gute Gründe für Postnatal Yoga nach der Geburt

Als frischgebackene Mama mit Baby zu Hause ist der Alltag schon wahnsinnig herausfordernd. Kaum hat ein Tag angefangen, ist er schon wieder vorüber und du fragst dich vielleicht, wann du endlich wieder Energie haben wirst.

 

Dein Körper, und besonders dein Beckenboden, fühlt sich noch schwach nach der Geburt an? Und du würdest nun auch gerne wieder Bewegung in den Alltag integrieren, fragst Dich aber, wie dir das jemals gelingen soll…?

Als Mama mit Baby ist man mit den alltäglichen Dingen oft schon so überfordert, dass es unmöglich erscheint auch noch Zeit für Bewegung freizuschaufeln. Zeit für dich als Mutter alleine: Leider Fehlanzeige? 

Doch gibt es wahnsinnig gute Gründe, warum du dich gerade jetzt um deinen Beckenboden kümmern solltest!

Mit meinen flexiblen Onlinekursen "Rückbildungsyoga", "Beckenboden Intensivkurs" oder "Mamasté - Flow Yoga nach der Rückbildung" gelingt es Dir ganz leicht Bewegung in deinen Alltag mit Baby zu integrieren...

Dein Körper hat sich während der Schwangerschaft verändert

Während Dein Baby im Mutterleib “gebaut” wurde, hat sich Dein Körper für dieses Wunder der Natur verändert. Dein Beckenboden wurde während der Schwangerschaft durch das starke Gewicht der Gebärmutter und durch die Geburt einer extremen Belastung ausgesetzt und durch die Hormone weicher und durchlässiger. Nun braucht er Deine aktive Unterstützung, um wieder stabil und kräftig zu werden! 

Ein instabiler Beckenboden reißt Dir förmlich den Boden unter den Füßen weg

Ein instabiler Beckenboden nach der Geburt wirkt sich leider auch auf mentaler und emotionaler Ebene aus. Unser Beckenboden ist das Fundament des Körpers, und sorgt für Urvertrauen. Ein kräftiger Beckenboden gibt uns das Gefühl mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen. Die Geburt eines Babys (egal ob Spontangeburt oder Kaiserschnitt) kann uns deshalb gefühlt den Boden unter den Füßen wegreißen. Unsicherheit, Ängste, Sorgen entstehen deshalb auch durch einen geschwächten Beckenboden. 

Happy mama, happy child!

Kombinierst du nun Beckenbodentraining mit Yoga, tust Du auf ganzer Ebene etwas wertvolles für Dich und Dein Baby: Du kräftigst deine Körpermitte, löst Verspannungen vom Stillen und Tragen schenkst dir Gelassenheit im Alltag Dich durch die ruhige, bewusste Atmung und Bewegung. Happy Mama - happy child! 

Yoga zur Rückbildung und Stärkung Deines Körpers

Und hierfür ist Postnatal Yoga perfekt, denn es bezieht die "normalen" Kräftigungsübungen eines Rückbildungskurs für den Beckenboden in die Yogaeinheit ein. Dabei stärkst Du Deine Körperwahrnehmung, atmest bewusst und schenkst Dir eine entspannte Auszeit vom Mama-Alltag. 

Mein Tipp: Es reicht nicht aus, nur ein Mal pro Woche 60 oder 90 Minuten Rückbildungsübungen zu machen. Um schnell Kraft für Deine Körpermitte aufzubauen, empfehle ich Dir eher täglich 15 Minuten zu trainieren (hier zum Kurs).

Kümmere dich unbedingt um deine Rückbildung, denn…

Eine effektive, vollständige Rückbildung ist immens wichtig: Denn oftmals spüren Mütter erst Jahre oder Jahrzehnte die Auswirkungen einer fehlenden Rückbildung und eines schwachen Beckenbodens: Organabsenkung, Rektusdiastase (eine nicht vollständig geschlossene Bauchdecke), Bauchwandbrüche und Inkontinenz von Blase oder Stuhl sind leider auch unter Frauen Ü40 keine Seltenheit. Auch wenn wir es lieber nicht hören möchten!

 

Aktive Rückbildung ist deshalb nach der Geburt essentiell, damit Du in ein paar Monaten wieder ganz entspannt und ohne Bedenken springen, lachen, joggen usw. kannst!

Yoga löst Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich

Schon während Deiner Schwangerschaft wurden Deine Nackenmuskulatur, Schultern und Brustmuskulatur stark belastet. Vielleicht hattest du auch oft Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Wenn das Baby dann da ist, leiden die meisten Mamas an noch stärkeren Verspannungen in diesem Bereich durch das Tragen und Stillen und den unruhigen Nachtschlaf.

Umso wichtiger ist es jetzt, dass Du diesen Bereich mit den richtigen Übungen bewegst und stärkst. Yoga hilft dir dabei Verspannungen zu lösen. 

Yoga schenkt Dir Gelassenheit

Gerade als Neu-Mama kann der Alltag schnell überwältigend sein, deshalb ist Selfcare essentiell. Yoga kann Dir Dich dabei unterstützen gelassener, geduldiger mit Dir und Deinem Körper zu werden. Indem auf die Yogamatte kommst, dich bewegst und atmest, kümmerst Du Dich um Deine eigenen Bedürfnisse. Eine glückliche und ausgeglichene Mama wirkt direkt auf das Gemüt Deines Babys! 

7 Gründe, warum Dir Yoga nach der Geburt als Mama so gut tut

Yoga nach der Geburt als Mama_Blog_Monkey Yoga

1. Yoga gibt Dir eine Auszeit.

Der Alltag mit einem Baby oder Kleinkind kann sehr kräftezehrend sein. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du Dir immer mal wieder eine kleine Auszeit, eine Art Miniurlaub, als Mama gönnst. Denn je anstrengender das Leben gerade ist, desto bewusster solltest Du Dir Zeit für Dich selbst, Deine Gesundheit und den Fokus nach innen nehmen.

2. Yoga gibt Dir Entspannungs-Tools an die Hand. 

Yoga kann Dich erden und ruhiger machen. Auf der Yogamatte kannst Du ein paar Minuten völlig entspannen und vor dem Alltagsstress und der Hetze in der Welt fliehen. Yoga ist das richtige Tool für Entspannung und um Deinen Fokus nach innen zu lenken und ganz zu Dir zu kommen. Hier kannst Du Deine Energiereserven wieder auftanken. 

3. Yoga erlaubt es Dir wieder Deine innere Stimme zu hören.

Durch Yoga kannst Du lernen wieder mehr auf Deine innere Stimme zu hören, die uns als Mama manchmal „abhanden“ kommt. Dadurch kommst Du wieder mehr in Verbindung zu Dir selbst und spürst, wie es Dir eigentlich gerade geht. Vielleicht merkst Du erst auf der Yogamatte, dass Du eigentlich Hunger hast, auf Toilette musst, oder einfach mal ganz tief durchatmen musst. Oder dass du frustriert und gestresst bist, und Dir Unterstützung von Familie oder Freunden holen solltest.  

4. Yoga schenkt Dir Geduld.

Deine Yoga-Praxis bringt Dir bei den Moment so zu akzeptieren, wie er ist. Die Übung sieht bei Dir anders aus als bei der Lehrerin? Du hast nicht die Kraft so lange in der Asana zu bleiben? Egal! Denn Du lernst in Deiner Yogapraxis nachsichtiger und liebevoller mit Dir selbst zu werden. Du lernst geduldig mit Dir und Deinem Körper zu sein. Und genau das hilft Dir auch als Mama: Das Leben mit einem Baby verläuft nie so, wie Du es planst. Überraschungen warten hinter jeder Ecke. Du warst schon auf dem Sprung aus dem Haus, aber Dein Baby hatte einen anderen Plan? Atmen. Geduldig sein. Und neu planen…

5. Yoga lehrt Dich aktiv und bewusst im Moment zu sein.

Wenn Du Yoga machst, bist Du im Hier und Jetzt. Du lernst zu akzeptieren, trotz Chaos im Außen, Dich ganz Dich und deine Atmung zu konzentrieren. Diese Achtsamkeit lässt sich perfekt auf die Zeit mit deinem Kind übertragen. Genieße die Zeit beim Kuscheln, Spielen, Einschlafen mit deinem Baby, denn sie werden so schnell groß!

6. Yoga bringt Dir bei, dass Du genug bist.

Yoga lehrt Dich das Bewusstsein dafür, dass Du gut so bist, wie Du bist. Auch mit Deinen kleinen Fehlern bist Du genau richtig, denn Du tust Dein Bestes - auch als Mama. Du wirst geliebt mit all Deinen Macken. Yoga hilft Dir das anzunehmen und zu erkennen, dass du die beste Mutter für Dein Kind bist. 

7. Yoga lehrt Dich, Dich selbst zur Priorität zu machen.

Gerade als junge Mama legt man den Fokus komplett auf das Baby und vergisst sich selbst immer mal wieder. Aber um eine gute Mama zu sein, muss man auch auf sich selbst achten. Mache Dich zur Priorität und tanke Energie, wenn Du sie brauchst. Denn: Happy mum - happy child!

Yoga ist so viel mehr als Sport!

Yoga nach der Geburt - Blog - Monkey Yoga

Yoga ist also so viel mehr als „Sport“. Yoga lehrt Dich Qualitäten, die Du als Mama so wahnsinnig gut gebrauchen kannst: Geduld, Gelassenheit, Selbstliebe, Akzeptanz, Selbstliebe und Achtsamkeit. Außerdem gibt Dir Yoga Methoden an die Hand, die Du nutzen kannst, wenn der Alltag zu chaotisch und überwältigend wird. Zum Beispiel die Kraft von ein paar tiefen, bewussten Atemzügen, die Wunder wirken können. 

Wenn Du Dir selbst Yoga-Auszeiten nimmst, kannst Du Dich danach entspannter und ausgeglichener um Dein Baby kümmern. Deshalb: Gönne Dir diese Zeit und sei stolz auf Dich, denn Du bist die beste Mama, die dein Baby haben könnte!

Deine Lisa

Vielleicht auch interessant für dich...

Rückbildungskurs Online - Monkey Yoga

Der Kurs ist gleichwertig zu einem normalen Rückbildungskurs. Du kannst die Einheiten flexibel in deinen Alltag integrieren. Die erste Einheit ist schon im Wochenbett geeignet. 

Mamasté Yoga Online nach der Rückbildung - Monkey Yoga

Mein Mamasté Onlinekurs ist speziell für Mamas nach der Rückbildung konzipiert, die Yoga Flows lieben und gleichzeitig ihren Beckenboden weiter stärken möchten.

 


Dos and Donts bei der Rückbildung - Monkey Yoga

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Miriam (Sonntag, 17 April 2022 18:09)

    Absolut richtig! Yoga hilft, um mit Körper und Seele im Reinen zu bleiben. Und eine Entbindung sorgt meistens für emotionale Höhenflüge. Da kann man mit ein paar Yoga-Übungen besser auf dem Boden bleiben!
    Liebe Grüße
    Miriam von medizin-elektronik.de