Wie du die passende Yogamatte findest

Die richtige Yogamatte finden

Es ist kein leichtes Unterfangen, sich im Dschungel der Yoga-Matten zurecht zu finden. Besonders der Online-Kauf ist schwierig, da man eine Matte natürlich gerne erstmal unten seinen Händen spüren möchte, bevor man sich dafür entscheidet. Deshalb gibt's hier ein paar Tipps, die dir die Entscheidung erleichtern sollen.

Die wichtigsten Fragen beim Kauf einer Yogamatte

Bevor du dich für eine Yogamatte entscheidest, empfehle ich dir, zunächst folgende Fragen zu beantworten: 

  • Wo möchte ich Yoga machen? Wenn du deine Matte mit auf Reisen nehmen möchtest oder oft mit ins Studio nimmst, sind Gewicht und Transportfähigkeit natürlich entscheidend. Für Zuhause kannst du eine dickere Matte mit besserer Dämpfung wählen.
  • Welche Form von Yoga praktiziere ich? Wenn dynamischere Formen wie Power Yoga oder Vinyasa Yoga Dein Ding sind, ist die Rutschfestigkeit der Matte ein wichtiger Aspekt. Wenn Du mehr Yin Yoga übst, solltest Du auf mehr Komfort, als eine dickere Matte, achten. 
  • Welches Material soll es sein? Die Auswahl ist riesig und reicht von einfachem Gummi  bis zur Schurwolle. Wichtig ist, dass Dir Deine Matte sicheren Stand gibt. Umwelt- und menschenfreundliche Produktionsbedingungen sollten aber natürlich auch ein wichtiges Kriterium sein. 
  • Wie groß muss meine Yogamatte sein? Die perfekte Größe der Yogamatte ist abhängig von deiner Körpergröße. Kalkuliere dazu deine Körpergröße plus 15 cm. Standardmatten sind meist 180 cm lang. Wer größer als 180 cm ist, sollte bei der Yogamatte auf Übergröße achten.
  • Wie viel Geld bin ich bereit auszugeben? 

Bei den Affiliate Links handelt es sich teils um solche, bei der es für den Kauf über diesen Link eine kleine Provision für mich gibt. 

1. Lotuscrafts Yogamatten

Das Label Lotuscrafts ist meine absolute Lieblingsmarke und hat seinen Sitz in Österreich. Dank des tollen Preis-Leistungsverhältnis hat das Unternehmen auch in Deutschland eine marktführende Position erlangt. Lotuscrafts bietet verschiedene Modelle an, sodass für jedes Budget etwas dabei ist.


Yogamatte MUDRA Studio:

Das Einsteigermodell ist leicht und hat eine rutschfeste Oberfläche. Absolut empfehlenswert!

Yogamatte PURE:

Eine etwas schwerere, und dafür super rutschfeste extra breite Matte. Besonders wenn du meist zu Hause übst, rate ich dir zu diesem bequemeren Modell.

Yogamatte THRIVE:

100% CO2 Neutral ist diese Yogamatte aus EVA Schaumstoff für eine hohe Dämpfung. In Olive und altrosa - wahnsinnig schöne Farben!


2. Manduka Yogamatten

Die Yogamatten des US-Label Manduka zählen zu den meist verkauften Yogamatten der Welt. Das Label setzt bewusst auf natürliche, recycelbare, nachhaltige und biologische Materialien. Außerdem sind die Matten in verschiedenen Maßen erhältlich, sodass auch große Menschen hier fündig werden. Allerdings liegen die Matten preislich höher als die Lotuscrafts Matten.


"Manduka PRO":

Die Yogamatte ist perfekt für deine tägliche Yogapraxis zu Hause geeignet und  Öko-Tex-zertifiziert. Mit 3,4 kg kein Leichtgewicht, doch die Oberfläche ist stabil und rutschfest.

"Manduka PROlite":

Diese Matte ist optimal, wenn du eine leichtere Yogamatte suchst. Das tolle daran ist: Die Matte wird immer besser, je länger sie benutzt wird!

Gewicht: 1,8 kg

"Manduka Superlite":

Diese Matte ist optimal, wenn du deine Matte gern einfach einpackst und überall praktizierst. Ich habe sie früher immer gefaltet im Koffer mitgenommen, wenn ich auf Reisen war. 

Gewicht: 1 kg


3. Jade Yogamatten

Die Yogamatten des US-Label JadeYoga zählen, neben Manduka, zu den beliebtesten Matten der Welt. Das Unternehmen produziert umweltfreundliche Yogamatten aus natürlichen Materialien.

Durch ihre sehr gute Dämpfung und Polsterung ist die Jade Harmony Yogamatte optimal geeignet, wenn dir Komfort bei der Yogapraxis sehr wichtig ist. Sie ist die schwerste unter den Jade Yogamatten mit 3,5 kg.

Die Jade Yoga Yogamatte für Reisen ist wunderbar leicht und easy faltbar. Sie ist, wie alle Jade Matten, nachhaltig produziert aus Naturkautschuk.

Mit 1,73 m ist sie allerdings eher für kleinere Menschen geeignet. 


Das passende Zubehör: Blöcke und Meditationskissen

Zu deiner entspannten Yoga-Praxis zu Hause empfehle ich dir unbedingt das richtige Yoga-Zubehör. So stellst du sicher, dass du in jeder Yogaübung eine gesunde und aufrechte Haltung einnehmen kannst. 

Yogablöcke aus Kork haben ein besonders angenehmes und nachhaltiges Material. Du solltest immer ein Set aus 2 Yoga-Blöcken kaufen. Ich empfehle dir diesen:

Ein Yogakissen eignet sich nicht nur für den Start im Sitz einer Yoga-Einheit, sondern auch als Bolster im Yin Yoga. Wichtiger Tipp: Du kannst aus diesem Kissen Füllmaterial herausnehmen, bis das Kissen für dich weicher und damit noch angenehmer wird. 


Deine Lisa

DIES KÖNNTEN DIR AUCH GEFALLEN:

Flow Yoga Onlinekurs, Monkey Yoga

Kommentar schreiben

Kommentare: 0